top of page

Konkurrenzkampf: HSG Plätze sind hart umkämpft


Die Universität St. Gallen (HSG) steht nicht nur für exzellente Bildung, sondern auch für eine strenge Zulassungspolitik. Die Plätze an dieser renommierten Institution sind hart umkämpft und erfordern von den Bewerbern nicht nur akademische Exzellenz, sondern auch eine gehörige Portion Durchhaltevermögen.


Mit einer Zulassungsquote von nur 20% ist der Weg zur HSG für viele Studienanwärter steinig. Die Bewerber, darunter eine beträchtliche Anzahl aus Deutschland, durchlaufen einen anspruchsvollen Auswahlprozess, der nicht nur auf akademischen Leistungen basiert, sondern auch die individuellen Stärken und Qualitäten jedes Einzelnen berücksichtigt.

Die Plätze an der HSG sind nicht nur ein begehrtes Bildungsziel, sondern auch ein Symbol für den Wettbewerb und den Ehrgeiz der Studierenden. Diejenigen, die es geschafft haben, einen Platz zu ergattern, haben oft einen langen Weg der Vorbereitung und Überwindung von Herausforderungen hinter sich.


Großer Audimax der Universität St. Gallen



Zulassungscoach Paul Nitsche, Gründer eines Coachings, das darauf abzielt, die Erfolgschancen der Bewerber zu steigern, betont die Bedeutung von Hartnäckigkeit und individueller Vorbereitung. Sein Coaching-Programm unterstützt nicht nur bei akademischen Aspekten, sondern bereitet die Studierenden auch auf die spezifischen Anforderungen der HSG vor.


Die hart erkämpften Plätze an der HSG sind nicht nur eine Belohnung für akademische Exzellenz, sondern auch ein Zeichen für die Zielstrebigkeit und das Engagement der Studierenden. Hinter jedem erfolgreichen Bewerber stehen unzählige Stunden der Vorbereitung, Prüfung und Überwindung von Hindernissen.

Die HSG bleibt somit nicht nur eine Hochschule für diejenigen, die es geschafft haben, sondern auch eine inspirierende Arena, in der der Wille zur Überwindung von Herausforderungen und die Suche nach persönlicher Entwicklung im Vordergrund stehen. Die hart erkämpften Plätze sind nicht nur ein Bildungsweg, sondern auch ein Symbol für den unermüdlichen Ehrgeiz, der die Studierenden an der HSG antreibt.








124 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page